CO₂ Gedanken

38 % CO₂ Ausstoß in der Energiewirtschaft und 13 % in der Industrie (Werte wurden gerundet) und schon haben wir über 50 % der Hauptverursacher.

18 %, also unter 1/4 werden durch den MIV (motorisierten Individualverkehr) verursacht.

Soviel einmal nur nackte Zahlen als Einstieg.

Überlegung Nr. 1

Wen Deutschland jetzt gezielt auf E-Mobilität setzt, wird der Anteil am CO₂ nicht evtl. steigen, da der Energiebedarf steigt, ausgehend das dieser aktuell primär noch mit fossilen Brennstoffen erzeugt wird?

Überlegung Nr. 2

Wenn wir jetzt die motorisierten Autos – Verbrenner – abschaffen und hier ein großer Fokus liegt sparen wir nur anteilig einen Teil von 18 % ein, aber erhöhen den Anteil in der Industrie da die E-Autos produziert werden müssen (+ anteilig „Sonstige“, da hier Entsorgung drinnen steckt)!

Um gleich eines zu sagen, ich bin nicht generell gegen E-Autos, aber bin klar der Meinung das Wasserstoff nicht ignoriert werden sollte in der Überlegung und Entwicklung/Forschung.

Aber einmal eine andere Überlegung:

Stichwort CO₂ Steuer, wäre es nicht sinnvoller ein Bonus Malus System einzusetzen, insbesondere bezüglich der Hauptverursacher?

Wirtschaftszweige die den CO₂ Ausstoß nachhaltig reduzieren sollten bevorzugt werden und wer den Ausstoß nicht verbessert und/oder verbessert auch mehr zahlen.

P.S.: Das Energieerzeugung der größte Verursacher ist stimmt mich nachdenklich, ich hatte das zwar schon öfters gelesen, aber prozentual war es mir nicht so sehr bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Zum Erstellen eines Kommentars müssen die Datenschutzerklärungen der Webseine anerkannt werden.